Fashion-Blogging und Familienleben

Fashion-Blogging und Familienleben

2018-01-16 - Berlins bekannteste Bloggerin berichtet uns, was sich seit dem Start Ihres ersten Blogs im Jahr 2007 verändert hat und wie sie Arbeit und Familie unter einen Hut bringt.

Jessica Weiß ist die Gründerin von Journelles, dem größten Modeblog in deutscher Sprache. 2007 ging sie mit ihrer ersten Website an den Start und gilt damit als eine der ersten Bloggerinnen Deutschlands. 2012 folgte dann Journelle, bevor sie 2015 ihr eigenes Modelabel JOUUR gründete. Wir haben uns mit ihr getroffen, um über Blogging, Style und die für uns alle so wichtige Work-Life-Balance zu sprechen.  

Als du vor zehn Jahren mit dem Bloggen begonnen hast: Hättest du dir träumen lassen, damit so erfolgreich zu werden?

Für mich ist es der größte Erfolg, dass ich mir damit selber meinen Traumjob erschaffen habe. Aber ich hätte nie gedacht, dass das funktionieren würde, bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe.

Wie bringst du deine Arbeit als erfolgreiche Bloggerin mit deinem Leben als Mutter in Einklang?

Ich wusste von Anfang an, dass ich mir als Selbstständige keine Auszeit leisten kann. Schon drei Wochen nach der Geburt war ich wieder am Start. Levi ist jetzt ein Jahr alt und ich muss zugeben, dass das erste Jahr nicht gerade einfach war. Wir hatten ein riesiges Schlafdefizit und es war eine echte Herausforderung, meine beiden Babys (Levi und meinen Blog) unter einen Hut zu bringen.  

Wohin gehst du und was machst du, um neue Inspirationen zu bekommen?

Wir lieben es, als Familie zu verreisen und haben das von Anfang an gemacht. Ich mag das Reisen und bin gerne auf der ganzen Welt unterwegs, denn dort finde ich meine besten Ideen. 

 

“… aber es gibt einen Punkt, an dem du akzeptieren musst, dass Kleidungsstücke nur Gebrauchsgegenstände sind und irgendwann mal Flecken bekommen.”

Hat sich dein Verhältnis zur Mode nach der Geburt deines Kinds verändert?

Zum Glück hat sich mein Style kein bisschen verändert! Sogar das Stillen hat mich nicht davon abgehalten, Kleider oder Seidenblusen zu tragen ... aber es gibt einen Punkt, an dem du akzeptieren musst, dass Kleidungsstücke nur Gebrauchsgegenstände sind und irgendwann mal Flecken bekommen. Für mich ist das okay!

Würdest du sagen, dass Berlin einen einzigartigen Style hat?

Berlin ist eine supercoole Stadt und ziemlich entspannt. Aber es gibt so viele unterschiedliche Kulturen hier, dass man nicht von einem einzigartigen Berlin-Style sprechen kann.

 

Würdest du den Bugaboo Cameleon³ Classic als modisches Accessoire betrachten?

Ich liebe meinen Classic Collection Kinderwagen und denke , dass er in der Farbe, die ich gewählt habe, definitiv ein großartiges Fashion-Accessoire ist. Außerdem ist er völlig zeitlos!

Warum hast du dich für den Bugaboo Cameleon³ entschieden?

Die Größe, das Gewicht und natürlich das Design des Bugaboo Cameleon³ sind perfekt für mich und die Straßen Berlins. Er ist kinderleicht zu handhaben und lässt sich einfach zusammenklappen. Und ich bin wirklich froh, dass Levi sich in seinem Kinderwagen vom ersten Moment an wohlgefühlt hat. Er ist völlig entspannt und liebt es, die Leute zu beobachten, wenn wir spazierengehen. Außerdem habe ich unten jede Menge Platz, um meine Sachen zu verstauen - oder ein zweites Paar Schuhe mitzunehmen, haha!

 

Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus? Gibt es da überhaupt einen festen Ablauf?

Jeder Tag ist anders, aber ich arbeite viel vom Büro aus. Wir haben Shootings, Redaktionssitzungen und Pressereisen, dadurch macht die Arbeit richtig viel Spaß!

Würdest du sagen, dass Modeblogs heute anders sind als früher? Hat der Aufstieg von Instagram die Blogging-Szene verändert?

Ich vermute, dass ich eine der ersten deutschen Modebloggerinnen bin - ich habe vor zehn Jahren damit angefangen. Das Internet verändert sich Tag für Tag und damit auch die Blogosphäre. Natürlich gab es große Veränderungen und einen anderen Ansatz, als die Influencer auf der Bildfläche erschienen sind. Aber wir arbeiten in einem extrem interessanten Bereich und ich bin glücklich, immer noch ein Teil davon zu sein. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt.

“Mich haben in New York mal einige Mädchen auf der Straße angesprochen. Das ist immer noch etwas, an das mich nie gewöhnen werde.”

Was ist der schrägste ‘Berühmtheitsmoment‘, den du je erlebt hast?

Wenn Leute dich fern der Heimat auf der Straße erkennen! Mich haben in New York mal einige Mädchen auf der Straße angesprochen. Das ist immer noch etwas, an das mich nie gewöhnen werde.

Letzte Frage: Hast du irgendwelche Tipps für zukünftige Mama-Bloggerinnen?

Geh es locker an und nimm dir Zeit für dein Kind! Denn das ist die wertvollste Zeit, die man haben kann. Ich denke, das Internet und dein Blog können ein Weilchen warten, bis du bereit bist, wieder etwas zu machen.


Ähnliche Einträge

Loved by parents since 2005

Januar 07, 2019 - Leute

An icon from the start, the Bugaboo Cameleon has been helping families get out and explore for more than a decade. In this journal, parents from around the world share their Bugaboo love stories and tell us why the original stroller is the one for them.

Mehr erfahren

The art of motherhood with Cathelijne Biskop

Oktober 11, 2018 - Leute

Did you know we like to use real families to showcase our strollers? This month, we catch up the face behind our Bugaboo Fox Classic campaign — artist and mother Cathelijne Biskop.

Mehr erfahren

On the road with @likemiljian

September 11, 2018 - Leute

This month, we chat with the Miljian family about life on the road with two young children and find out how they make it work.

Mehr erfahren